Danus 200cp

Aus Spanien kommt dieser Klon einer Standard 200, leuchtet aber genauso zuverlässig wie das Original. Viel zu tun war nicht, der Vergaser musste ausgeglüht werden, Stopfpackung, Pumpenleder und Tankdeckeldichtung mussten ersetzt werden.

Danus 200cp   Danus 200cp

Danus 200cp   Danus 200cp


 

Klaebisch No. 425

Eine eher ungewöhnliche Hängelampe ist die Klaebisch No. 425. Sie ist aus Messing gefertigt und vermutlich war sie ursprünglich vernickelt, wovon allerdings fast nichts mehr zu sehen ist. Wie bei vielen Lampen aus Spanien ist auch dieses Modell mit möglichst wenig Materialstärken produziert worden. Krumm wie eine Banane war sie als sie eintraf.

Klaebisch No. 425  

Klaebisch No. 425 

Die Lampe sieht doch irgendwie aus wie ein umgedrehter Kocher. den verbogenen Anschluss konnte ich richten.

Klaebisch No. 425   Klaebisch No. 425

Das Überdruckventil ist bereits instandgesetzt muss nur noch wieder in den zuvor gerichteten Tank eingelötet werden.

Klaebisch No. 425   Klaebisch No. 425

Nach einer doch recht aufwändigen Restaurierung, der Tank hat leider ein paar Spannungsrisse, leuchtet die Klaebisch wieder. Mein Dank an Jörn und Jan fürs Helfen (mal wieder :) )

Es ist bestimmt keine Lampe "für jeden Tag", sie ist zum einen sehr fragil und zum anderen wird sie im Betrieb doch recht warm.

Klaebisch No. 425

 


 

Standard 200

Eine weitere Lampe aus Spanien, eine Standard-Luz mit 200HK.

Wie auch die Standard 400 ist bei dieser Lampe nur emailliertes Blech und kein Guß wie z.B. bei Petromax verwendet worden. Beim Kauf fehlten das Manometer und leider auch das Mischrohr. Ein annähernd passendes Manometer fand ich auf einem Flohmarkt, ich musste lediglich ein Adapter von M7 auf M5 fertigen, es schaut nun etwas weiter raus, aber besser als kein Manometer.

Standard-Luz 200

Das fehlende Mischrohr wurde durch ein etwas umgestaltetes Bauteil einer Mewa ersetzt.

Standard Luz 200  

Der Mischrohrabstand passt, die Hasag Düse ist etwas zu groß im Querschnitt mit 300HK. Aber was anderes gibt es ja nicht mal eben.

Standard Luz   Standard Luz

Das Manometer funktioniert.

Standard Luz 200


 

Continental 701

Diese Continental 701, eine 200HK Lampe, hatte es in sich... Sie wurde von einem der Vorbesitzer elekrifiziert, d.h. das Mischrohr war durchbohrt, eine vernünftige Mischlammer fehlte und zu zu allem Unglück war der Vergaser so bröselig, dass er beim ersten Anpacken auseinander brach. Bei einer Lampe aus den frühen 1930er Jahren ist die Ersatzteilversorgung leider grenzwertig, bzw. nicht vorhanden.

Das Mischrohr habe ich unter Zuhilfenahme eines alten Petromax 829 Mischrohres geflickt, nicht schön aber funktionell. Eine 250er Mischkammer konnte ich mittels einer Hülse auf das Mischrohr auflöten.

Die Reparatur des Vergasers war etwas aufwändiger. Ein Messingrohr musste so eng über zwei komplette Umdrehungen gebogen werden, ohne das es knickt. Für meinen ersten Vergaser bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis...

Continental 701   Continental 701

Das Ergebnis:

Continental 701

Ein erster Leuchttest war schon recht erfolgreich, lediglich eine kleine Stelle am Vergaser musste noch einmal nachgelötet werden.

Continental 701

Das originale Pumpenventil war leider nicht mehr zu retten, es erfolgte ein Umbau auf erhältliche Petromax Ventile. Auch konnte ich einen Riss im Pumpenschacht entdecken und löten.

Continental 701   Continental 701 Pumpenventil

Nach nochmaliger Montage der kompletten Lampe und Anbinden eines Glühstrumpfes, dem aufpumpen und vorheizen, konnte die Lampe nach vielen Jahrzehnten ihren Betrieb wieder aufnehmen.

Continental 701   Continental 701


 

Estelar 836

Die Estelar 836 aus Spanien aus dem Hause Klaebisch ist Baugleich mit der Petromax 836. Sie ist mit 800HK angegeben. In einem spanischen Dokument wird diese Baureihe 1949 erwähnt.

Eine wirklich beeindruckend große Lampe, sie misst von der Öse bis zum Glas 85cm.

Estelar 835   Estelar 836

Hier im Vergleich zur Continental 701, der Größenunterschied ist schon beachtlich.

estelar 836


 

Serrot Table Lamp

Erst hatte ich sie hier eingepflegt, aber die spanischen Lampen haben eine eigene Rubrik bekommen. Hier gehts weiter:

Serrot Tablelamp

Serrot Tischlampe 


 

Focus Tipo 02

Eigentlich wollte ich ja nicht... Aber die Gelegenheit in Sassenberg auf dem jährlichen Lampentreffen war günstig, also erwarb ich eine spanische Focus Tipo 02 aus Badalona in recht kläglichem, aber augenscheinlich vollständigem Zustand. Nach einer ersten groben Überprüfung lief die Lampe gleich.

Focus Tipo 02

Nach dem ersten Leuchten wurde die Lampe in ihre Einzelteile zerlegt und Stück für Stück sachte wieder aufgebaut.

Die Messinggaze der Vergaserstopfung war mehr als zugekokst. Viel Wärme und eine Prokelnadel entfernten den Schmodder.

Focus Tipo 02

Anschl. wurde der Vergaser äusserlich etwas gereinigt und die Stopfpackungen erneuert.

Focus Tipo 02   Focus Tipo 02

Der Tank verlangte auch nach ein bisschen Zuwendung. Man kann eine eingeritzte "49" erkennen, das Baujahr? Würde zumindest passen.

Focus Tipo 02   Focus Tipo 02

Da diese Lampe ursprünglich eine Nadelfunktion hatte, sollte diese auch wieder funktionieren, eine 350er Petromax Nadel passt in den Nadelträger.

Focus Tipo 02

Das fehlende Blech am Gußkörper und zwei Rändelmuttern ür den Schirm habe ich nachgefertigt (5/32").

Focus Tipo 02   Focus Tipo 02

Vor dem Sandstrahlen, Lackieren und Emaillieren ein abschließender Leuchttest: Bestanden!

Focus Tipo 02


 

Unic No.9

Ich hab sie in die Kategorie Hängelampen eingepflegt, weil sie ja auch ein wenig hängen kann ;). Eigentlich ist die Liotard Unic No.9 eine Wandlampe wie man unschwer erkennen kann. Betrieben wird sie mit Reinbenzin, als Glühstrumpf nutze ich Luxor 400/600.

Ausser zweier kleiner Risse, die schnell gelötet werden konnten, musste nicht viel gemacht werden. Wie bei fast allen Exemplaren fehlt das kleine Pertinax Handrad oben auf dem Deckel, welches die Nadelfunktion betätigt.

Liotard Unic No.9   Liotard Unic No.9

Da das Handrad für die Nadelung fehlt, habe ich aus einem Stück Pertinax und einem Heizungsentlüftungsschlüssel eines gebaut.

Unic No. 9 Handrad   Unic No.9


 

Standard No. 900

Die Standard 900 mit ca. 300HK habe ich beim alljährlichen Treffen in Sassenberg 2017 gefunden. Viel war nicht zu tun, etwas putzen und reinigen, überprüfen der Verschraubungen und das Anbinden eines Glühstrumpfs...

Standard 900   Standard 900


 

Hängelampe Messing 250HK

Mal wieder eine Lampe ohne Namen... Keinerlei Markungen sind auf den Bauteilen zu finden. Sie ist aber eine identische Kopie der Petromax 834, alle Teile passen, sogar die Gewinde sind gleich. Gefertigt ist sie aus Messing und Aluminium (?). Der Gusskörper ist sehr viel leichter als der der Petromax. Ich vermute, dass sie aus Spanien kommt.

Estelar 834   Estelar 834

Estelar   Estelar

Da bei der Lampe die Tankbefestigungsschrauben fehlten, habe ich daran versucht und sie nachgebaut.

Zuerst muss das Gewinde geschnitten werden, 5/32" passt.

Petromax Tankbefestigungsschraube

Dann wird der vordere Bereich abgedreht:

Petromax Tankbefestigungsschraube

Weiter gehts, u.a. mit der Rändelung:

Petromax Tankbefestigungsschraube

Dann das Ergebnis:

Petromax Tankbefestigungsschraube   Estelar

Da es doch sehr viel Arbeit ist diese Schrauben in gleicher Größe und Qualität zu fertigen, habe ich jemanden beauftragt der so etwas professionell macht...

Bei Interesse schreiben Sie mir eine Nachricht über das Kontaktformular.

Petromax Tankbefestigungsschraube   Petromax Tankbefestigungsschraube

Petromax Tankbefestigungsschraube


 

Standard No. 400A

Die Standard No. 400A wurde mir im Dezember 2016 zum Kauf angeboten. Der Kontakt war sehr freundlich und wir wurden uns schnell handelseinig.

Hergestellt wurde die Standard in der Schweiz, >Swiss Made< steht auf dem Typenschild und dem Schirm. Zwei Gläser mit originaler "Schott" Markung waren auch dabei.

Viel zu tun war nicht an der Lampe. Die Dichtungen von Pumpe, Füllstopfen und Kappe mussten ersetzt werden. Das "Glas" des Manometers war zerschnitten. Die Mischkammer war recht ausgenudelt, hier habe ich den Tonbrenner mit Ofenkleber eingeklebt. Dann noch die üblichen Reinigungs- und Polierarbeiten. Eine sehr schöne unkomplizierte Hängelampe.

Standard No.400a   Standard No. 400a

Standard No. 400a   Standard No. 400a

Standard No. 400a   Standard No. 400a


 

Kamplite IL-1B

Die Kamplite IL-1B in dieser Ausführung wurde zwischen 1956 und 1959 produziert. Sie kam in recht verschmoddertem Zustand über den großen Teich geschippert.

Aber ordentlich verpackt, dem Zoll noch einige Euronen überlassen, konnte ich mich dann zu Hause gleich an die Arbeit machen und eine Bestandsaufnahme durchführen.

Lampe in ihre einzelnen Bauteile zerlegt, augenscheinlich alles heil und dabei. Nach dem Reinigen und Lackieren einzelner Bauteile ging es an den Zusammenbau. Bei einem ersten Versuch Druck aufzubauen, stellte sich leider heraus, dass der Pumpenschacht Alterungsrisse hat...

 Kamplite IL-1B   Kamplite IL-1B

Kamplite IL-1B

Hier die Lampe im Fundzustand, man sieht deutlich die Schmodderspuren an der Pumpe, die durch das gerissene Rohr hervor gerufen werden.

Kamplite IL-1B

Ran ans Werk, raus ist ja leicht...

Kamplite IL-1B

Zu sehen ist der Riss auf dem Bild nicht,

Kamplite IL-1B

Das Runde muss ins Eckige... Der Pumpenschacht einer Petromax passt ganz manierlich

Kamplite IL-1B

es ging eigentlich ganz einfach, probehalber eingelötet und einen Testlauf durchgeführt.

kamplite IL-1B

Revell No.34 trifft den Farbton fast.

Kamplite IL-1B

Kamplite IL-1B

Weiter geht es mit der Anfertigung eines neuen Pumpenschachtes. Ein 22x1mm Kupferrohr muss  herhalten. Das Pumpenventil musste um ca. einen Milimeter im Durchmesser abgedreht werden, dann passte es saugend in das Rohr. Schnell verlötet, Schacht auf Länge gesägt und fertig ist die neue Pumpe.

Kamplite IL-1B   Kamplite IL-1B

Nach einiger Zeit der Benutzung zickte die Lampe zusehens rum, nach dem Starten lief sie kurz ging dann aber immer wieder aus. Als Ursache stellte sich Dreck im Tank heraus der sich vor die Öffnung im Ansaugrohr gesetzt hatte. Es handelt sich um die winzige Bohrung rechts im Messingrohr. Durch diese Bohrung gelangt der Brennstoff aus dem Tank zum Vergaser, Wenn sie verstopft ist, gelangt nur Luft durch das obere Loch (nicht zu sehen) in den Vergaser.

Kamplite IL-1B

 


Marla Spiritushängelampe 40HK

Die Marla mit 40 Heffnerkerzen ist die kleinste der Hängelampen in meiner (kleinen) Hängelampensammlung. Sie wird mit Spiritus betrieben und leuchtet nur auf Grund der Schwerkraft des Brennstoffes. Die Düse ist mit einer "4" gemarkt, weiter gibt es noch größere Lampen mit 80 ("5")und 180HK ("6").

In der Schachtel kann man den frisch gewaschenen Sand der Vergaserstopfung sehen, es handelt sich um Split in der Größe von etwa 1,3mm Korngröße. Unter und über der Stopfung sitzt jeweils ein feinmaschiges Sieb (ein zerschnippelter Perlator leistet gute Dienste).

Marla Spirituslampe

Hier ein erster Leuchtversuch, ausgestattet mit einem Festkörper Glühstrumpf aus der DDR und dem Glas einer Campingaz Lampe:

Marla Spirituslampe

So sieht es doch ganz stimmig aus:

Marla Spiritusglühlicht


 

Petromax Hängelampen

Die Hängelampen von Petromax sind in den entsprechenden Petromax Rubriken aufgeführt.

Hier geht es zur Petromax 834:

Petromax 834

Hier geht es zur Petromax 835:

Petromax 835

Hier geht es zur Petromax 868A:

Petromax 868A


 

Standard 590

Die Standard No. 590 (ja, Standard schreibt man mit zwei "D") hat einen ungewöhnlichen "Tiefstrahler" Schirm. Da es von dieser Lampe zwei Stück gibt, nehme ich mal an, dass es sich um eine frühe Auftragsarbeit handelte, da die Ausführung des Schirmumbaus recht ordentlich durchgeführt wurde. Beide Lampen haben noch die Reste eines "Starklicht-Otte" Aufklebers am Tank.

Eine sehr schöne kleine Lampe, die sofort funktionierte. Leder fetten, Tonbrenner erneuern, Socken anbinden und es ward Licht.

Standard 590

Standard 590   Standard 590

Nach einiger Zeit habe ich für die Lampe einen schwarz-weiß emaillierten Schirm einer Gaslampe bekommen. Diesen Schirm konnte ich an die Lampe anpassen, so dass es jetzt etwas stimmiger aussieht.

Standard 590   Standard 590


Serrot

Die Serot aus Spanien kam ungebrannt zu mir, blieb aber auch nicht lange bei mir... ein Freund wollte sie gerne weiterhin ungebrannt lassen und tauschte mit mir eine Standard 590.

Zur Qualität der Serrot lässt sich sagen, dass sie bei weitem nicht so massiv und wertig hergestellt wurde wie z.B. eine Petromax 834.

Serrot   Serrot