Eigentlich wollte ich ja nur eine Hängelampe haben... Meine Petromax 834 war mir viele Jahre "genug". 2014 gesellte sich dann eine Petromax 835 dazu und nun noch eine Petromax 868A aus den 1930er Jahren.

Die Petromax 868A wurde mit einer Lichtleistung von 800HK angegeben und ist die größte Petromax Hängelampe die ich bis dato gesehen habe, weitere Modelle mit 2000 und gar 4000HK habe ich noch nie gesehen.

Die Lampe leuchtet noch nicht einmal, da trudeln schon die ersten Teile ein. In diesm Fall sind es fünf Luxor Glühstrümpfe 800-1000HK (zum Vergleich ein "normaler" 500HK Socken). Man sind die groß...

Luxor Glühstrumpf 800-1000HK

Das fehlende Manometer wird erst einmal provisorisch durch ein annähernd zeitgenössisches Teil ersetzt. Da das Gewinde nur 5mm beträgt, musste noch eine kleine Adapterbuchse auf das originale Maß M7 gefertigt werden.

Da der Tank an einigen Stellen gelötet werden musste, habe ich mich entschlossen, die originale Buchse zu entfernen und durch eine neue Buchse zu ersetzen (siehe weiter unten). Die auf dem Bild zu sehende Buchse habe ich nicht verwendet.

Petromax 868A Ersatz_Manometer

Mit Glück und durch Zufall bin ich an zwei originale Manometer gelangt (gleicht einem 5er im Lotto), eines habe ich gleich weitergegeben und das andere habe ich an der Lampe verwenden können .

Petromax 868a Manometer

Kurz nach der Abholung in Greven (Dank an Hendrik) ein erstes Bild der Lampe gemacht...

Petromax 868A

Erfreulicherweise ist die Lampe trotz einem Alter von ca. 70-80 Jahren in einem sehr guten Zustand, Sogar das originale Glas ist vorhanden und heil.

Todo Liste:

  • Manometer ersetzen - erledigt
  • Manometerstutzen neu einlöten - erledigt
  • einige Undichtigkeiten am Tank löten - erledigt
  • fehlendes Tankbeinchen nachfertigen und anlöten - erledigt
  • Spritleitung richten - erledigt
  • Bajonettnase für die Vorheizschale im Gehäusemantel (#133) erstellen - erledigt
  • Reflektor ausbessern - erledigt
  • Vergaserwendel löten - erledigt
  • Lampe leuchtet!

 Die Bajonettnase für die Vorheizschale war schnell gemacht, etwas Rundmaterial in 5mm, ein Loch und Gewinde rein-fertig.

Petromax 838A Vorheizschalenaufnahme

Da der originale Schirm noch recht gut erhalten ist, habe ich die "misshandelten" Fehlstellen gereinigt und die vom Vorbesitzer aufgetragene Spachtelmaße entfernt. Dann das Blech mittels Dreikantschaber und Messingbürste gereinigt. Anschließend habe ich etwas temperaturbeständige Sprühfarbe (650°C) in eine kleine Dose gesprüht und mit Hilfe eines  Pinsels die Fehlstellen ausgebessert. Natürlich nicht so schön wie neu emailliert aber in 4m Höhe sieht man es dann auch nicht ;).

Petromax 868A Schirm

Am Tank waren einige Lötarbeiten nötig, die freundlicherweise Jan R. für mich durchführte.

Petromax 868A Tank

Eine neue Aufnahme für das Manometer habe ich aus Messing gedreht (s.o.) und anschl. eingelötet. Man sieht deutlich was für ein Schlag der Tank der Lampe mal bekommen hat. Der/die Vorbesitzer hat den Schaden erfolgreich hartgelötet!

Petromax 868A Tank

Der Tank wurde sandgestrahlt, an einigen Stellen gespachtelt und dann einer Pinsellackierung unterzogen, gar nicht schlecht für "mal eben".

Tank Petromax 868A

 

Bei einem ersten Probelauf stellte sich heraus, dass der Vergaser einen Riss hat, kurzfristig gelötet konnte die Lampe nach vielen Jahren das erste Mal wieder leuchten. Montiert ist eine angefertigte Messingdüse mit einer Bohrung von 0,31mm.

Petromax 868A   Petromax 868A

Der neue Vergaserwendel wurde in Dänemark schon vorgefertigt und wartet jetzt auf eine Implantation in die Lampe:

Petromax 868A Vergaser

Bei einem kleinen Treffen in Thüringen wurde der Vergaser fertiggestellt:

Petromax 868a Vergaser   Petromax 868a Vergaser

 

Ergebnis:

Petromax 868A