Die Petromax 834 ist die kleinste Hängelampe dieser Baureihe und mit 200HK angegeben. Ich habe sie von einem Indischen Kaufmann (er sollte allseits bekannt sein ;) ) für viel Geld erworben. Zu meinem Glück funktionierte sie fast auf Anhieb und es fehlten keine entscheidenen Teile. Dennoch gab es im Laufe der Jahre genug zu tun. Ursprünglich war auch noch eine Neuemaillierung angedacht, aber wg der fehlenden Authenzität habe ich nach der Emaillierung meiner Petromax 835 davon wieder Abstand genommen.

Petromax 834   Petromax 834

Petromax 834

Bei der Montage des Manometers ist leider der Nippel abgerissen. Ich habe die Bruchstelle plangeschliffen und ein M4 Gewinde reingeschitten. Bei einer handelsüblichen Schraube habe ich auch ein entsprechendes Loch gebohrt und mit der Drehbank einen M4 Rohrnippel gedreht, so konnte ich das Manometer auf die Schraube schrauben und diese in den Tank eindrehen, nachdem ich das dortige Gewinde auf M8 abgeändert habe. Bei Gelegenheit werde ich den "Adapter" vielleicht noch einmal aus Messing nachbauen (passend zur Lampe).

2/2012:

Von einem lieben Sammlerfreund aus Dänemark habe ich eine Kappe für die Flügelschraube bekommen.

Petromax 834

7/2012

Mittlerweile habe ich die vom indischen Vorbesitzer verhunzten Vergasersteigleitung repariert, bzw. instandgesetzt. Bilder gibt es hier.

Petromax 834 Vergaser

01/2017:

Nunmehr seit 11 Jahren habe ich diese Lampe, meine erste Hängelampe. Sie läuft immer noch sehr zuverlässig.

Petromax 834

09/2018

Ich wollte mal etwas Farbe ins Spiel bringen und habe den Tank mal neu gestrichen. Da es sich bei meiner Lampe um eine Gebrauchslampe handelt, durfte es eine Pinsellackierung sein.

Petromax 834

Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Petromax 834 Hängelampe

Auch habe ich endlich das fehlende Mischrohrpaddel hergestellt. Das vorhandene Gewinde M10x1 im Mischrohr nachgeschnitten und einen entsprechenden Stopfen mit einem Blech versehen und eingelötet und dann ins Rohr geschraubt.

Petromax 834 Mischrohrpaddel