Die Feuerhand Starklichtlaterne wurde im Auftrag von Feuerhand bei der Firma Hipolito in Portugal 1979  gefertigt. . Die frühen Lampen hatten die Feuerhand-Prägung auf Tank und Haube, die späteren Exemplare nur noch die Markung auf der Haube. Diese Informationen habe ich von Jörg Wekenmann erhalten, der sich mit mehreren ehemaligen Mitarbeitern der Firma Nier/Feuerhand im Zuge seiner Recherchen zu den Lampen aus der Produktion der Firma Nier/Feuerhand seit längerem beschäftigt. Somit ist meine Lampe "leider" aus der neueren Produktion, denn es gibt keine Markung auf dem Tank. Nur das französiche Wort "Lanterne" ist auf dem Traggestell vorhanden. Die Lampen von Geniol und auch die Petro-Lite, allesamt mit den schwarzen Bedienelementen, stammen wohl aus dem gleichen Produktionszeitraum.

Nachtrag Januar 2011:

Die Feuerhand Starklichtlaterne wurde 1979 vornehmlich für den Afrikanischen Markt produziert. Da aber der Absatz nicht den Erwartungen entsprach, wurde das Projekt bald wieder fallen gelassen. Bis 1996 wurden die vorhandenen Lampen von Feuerhand vertrieben. Die ursprünglich vermuteten Patentstreitigkeiten mit der Fa. Heinze stellen sich als falsch heraus, Heinze hatte nie Patente unter seinem Namen eingetragen (Quelle Jörg Wekenmann).

Feuerhand Starklichtlaterne    Feuerhand Starklichtlaterne Haube