Der Optimus 111 ist ein weit verbreiteter Kocher der schon sehr lange produziert wird. Dieser Kocher hier wurde von der Norwegischen Armee verwendet. Betrieben wird er mit Petroleum und vorgeheizt mit Spiritus. Das Exemplar wurde bei den Norwegern recht doll rangenommen, sie kippten den Spiritus zum Vorheizen des Brenners direkt in das Transportgehäuse (es ist ja recht kalt im Winter in Norwegen), anstatt die Vorheizschale unterhalb des Brenners zu verwenden. Auf Grund des schlechten Zustandes des Kochers habe ich die Farbe versucht mit Abbeizer zu lösen um ihn dann anschl. neu zu lackieren. Die Farbe stellte sich aber als recht widerstandsfähig dar und deshalb kam der Kocher ca. eine Stunde in ein schön warmes Bad aus Natronlauge. Die Lauge schaffte dann das, was eigentlich die Beize schaffen sollte... Ein anschließendes Bad in Zitronensäure entfernte dann noch die häßlichen Rostflecke weitestgehend. Ein paar Lackschichten aus der Spühdose und das Trocknen über einer Petromax später, konnte ich den Kocher wieder zusammenbauen.

Optimus 111    Optimus 111

Optimus 111

Auch einen Leisebrenner habe ich jetzt für diesen Kocher, nun klappt es auch mit den Nachbarn auf dem Campingplatz, denn Lautstärke war gestern.

Optimus 111